In den Chroniken erscheint der Name „Govedari“ zum ersten Mal im Jahre 1793.
In den darauffolgenden Jahren wurde durch Vicko Basto und die Brüder Nikola und Petar Milic ein Vertrag mit dem Kloster Santa Maria abgeschlossen.

Diese Rechtsschrift ermöglichte es den Familien Basto und Milic, sich im Gebiet der später entwickelnden Ortschaft Govedari niederzulassen.

Anfangs des 20. Jahrhunderts wurde die Kirche „Heilige Nikola“ sowie ein Pfarrhaus erbaut.

Govedari ist verkehrstechnisch gut erschlossen und kann von allen Teilen der Nordinsel Mljet in kurzer Zeit erreicht werden.

Der Grosse See ist nur 1 km vom Ort entfernt und kann mit dem Auto somit bequem und schnell erreicht werden.




Wetterprognosen, Messwerte, Rückblick, Klima etc. für die Region Dubrovnik
   
 
       
 
       
 
       
 
     
 
 
  © All rights reserved by Burhu  
Webmaster: Syle